Roter Hahn

Geschrieben von Christian. Veröffentlicht in Nachrichten

Erst einmal....

"Leistungsbewertung Rote Hanhn", was ist das?

Bei der Leistungsbewertung geht es darum den Ausbildungsstand der Wehr vor einer Prüfungskomission unter Beweis zu stellen. Die Leistungsbewertung beinhaltet fünf Stufen, die wie sich vermuten lässt von Stufe zu Stufe mehr abverlangen. Es wird das fachliche Wissen aber auch die Arbeit unter und miteinander Bewertet.

 
Am 31.08.2015 war es dann auch bei uns wieder soweit, sodass wir mit 22 Kameradinnen und Kameraden zur Prüfung bereit standen. Neben der Prüfung der Unterlagen wie z.B. der Atemschutzhefte mussten wir uns allgemeinen und rettungsspezifischen Fragen stellen, die wir suverän meistern konnten. Auch der Sicherheitsbeauftragte war wieder gefragt, um einen Vortrag über die Sicherheit im Feuerwehrdienst zu halten. Diesmal kam neu dazu, dass eine Technische Hilfe Übung durchgeführt werden musste. Dafür suchten wir uns das Thema Eisrettung aus, die aufgrund des warmen Wetters nur trocken in der Halle vorgeführt werden konnte.

Nachdem wir die Übung beendet hatten stand auch schon die nächste Übung an. Stichwort hier: Brennt Scheune, eine Person vermisst!
Während die Atemschutztrupps sich auf der Anfahrt bereits mit Masken und PA ausrüsteten, machten die Gruppenführer sich ihre ersten Gedanken über das,was sie dort erwarten könnte. Am Einsatzort angekommen gab es dann von der Einsatzleitung die Befehle für die GF. Ein Fahrzeug beschäftigte sich mit der Wasserversorgung und der Ausleuchtung der Einsatzstelle, während das andere Fahrzeug den Löschangriff zur Rettung der vermissten Person vorbereitete. Kurz danach konnte auch schon der erste Trupp unter Atemschutz in die verrauchte Scheune vorgehen um die Person zu suchen. Nach dem Auffinden der Person und die Übergabe an den Rettungsdienst konnten die Löscharbeiten angefangen werden um die Übung abzuschließen. 

Nachdem wir die Fahrzeuge wieder Einsatzbereit gemacht hatten, durften wir zur Verkündung des Ergebnisses ein letztes mal für diesen Abend vor der Prüfungskomission antreten. Neben einigen Kleinigkeiten an denen wir noch tüfteln können, gab es überwiegend Lob, nicht nur für die gute Ausrüstung und die Halle die Top gepflegt ist, eingeschlossen natürlich auch die neue Einsatzschutzkleidung, sonder auch für den Ausbildungsstand und die Art wie wir untereinander arbeiten. 

Letzendlich wurde uns im Namen des Landesfeuerwehrverbands Schleswig-Holstein die Urkunde sowie der dritte Stern übergeben, der vor dem gemeinsamen Essen noch an seine Stelle- Die Tafel an der Halle- geklebt wurde.

An dieser Stelle vielen Dank an diejenigen die viel ihrer Freizeit in die Aus- und Weiterbildung der Kameraden stecken und somit das Wissen immer auf dem neusten Stand halten, damit wir in jeder Situation angemessen reagieren können. 

Ebenso einen großen Dank an die zahlreichen Zuschauer die uns an dem Abend begleitet haben und so auch wieder ein bisschen mehr Einblick in unsere Arbeit erlangen konnten.